Hitparade und ich



 

 


Bernhard Brink - Bobenfest... und ich
(15.04.1972)


Wie alles begann bei der ZDF-Hitparade und mir....

Als am 18.01.1969 das erste mal die ZDF-Hitparade in unserem Wohnzimmer über den Bildschirm flimmerte war ich total aufgeregt. Mann, war das eine schöne Sendung, flotte Sprüche und auch die Hektik von Herrn Heck war
zu spüren. Alles im allem war das eine gelungene Sendung für mich. Anders dagegen die Presse. Die Messer der Kritik wurden schon vor der Erstsendung gewetzt. Die Presse hatte versucht ein negativ Image aufzubauen. Vergebens wie sich wenig später heraus stellte. Eines aber vermochten alle Attacken nicht: der Hitparade bei ihrem Publikum den Garaus zu machen.

Die Interpreten und Ihre Titel waren damals in der ersten Sendung am 18.01.1969 folgende:

Anna Lena - Rot ist die Liebe
Roy Black - ich denk’ an dich
Graham Bonney - Wähle 3.3.3
Jacquline Boyer - Mein Herz sagt out
Rex Gildo - Dondolo
Karel Gott - Weißt du wohin
Bata Illic - Dich erkenn ich mit verbundenen Augen
Renate Kern - Du musst mit den Wimpern klimpern
Listbeth List - Der Herr Marquis
Siw Malmquist - Zigeunerhochzeit
Manuela - Quantalamera
Peter Orloff - Sie schaut mich immer wieder an
Erik Silvester - Ollala, sie hat rotes Haar
Gerhard Wendland - Liebst du mich

Als erster Sieger ging Roy Black in die Hitparaden Chronik ein.

Das Interesse der ZDF-Hitparade mit Dieter ,,Thomas’’ Heck blieb all die Jahre hinweg bestehen. Die Hitparade wurde vor allen anderen zur besten Sendung für junge Leute gewählt. 27,4 Prozent der befragten HörZu-Leser votierten für Heck & Co. Die Sendung erhielt 1970 den Fernsehpreis “Die Goldene Kamera der HörZu’’.

Ah ja, ich vergaß zu erwähnen, das ich damals 14 Jahre jung war, als meine Familie und ich die erste
Sendung gesehen haben. Für mich war von da ab klar, ich muss live mal als Zuschauer dabei sein.
Nun ja es hat eine weile gedauert bis ich raus fand wo ich die Karten für die ZDF-Hitparade bekomme.
Das war am Palais am Funkturm, genau gegen über vom SFB (Sender Freies Berlin) in der Masurenalle. Für mich als Berliner musste das doch möglich sein dort Karten für die Live Sendung der ZDF-Hitparade zu bekommen. Gesagt getan, ich hatte die erste Karte für die 19. ZDF-Hitparaden Sendung in der Tasche! Bin dafür auch schon morgens um 4:00 aufgestanden und war am Schalter wo es die Karten gab noch nicht mal der erste. Es waren ca.10 Leute noch vor mir da. Ich war der jüngste im Kreise dieser begehrten Karten. Voller Vorfreude ging ich dann nach Hause und zeigte allen, dass ich eine Karte für die 19. Live-Sendung vom 23.01.1971 habe. Wie ein Lauffeuer ging das durch unsere Strasse, dass ich dabei bin.
Der Tag kam immer näher und ich überlegte mir, was ich tun kann, dass all meine Freunde und Familie
mich auch wirklich in der ZDF-Hitparade sehen.
Gegenüber unserer Strasse war ein Fleurop - Blumenladen, dort fragte ich nach, ob ich Blumen zu Kunden bringen dürfte um mir dadurch mein Taschengeld für den Hitparaden Blumenstrauß zu verdienen. Diesen wollte ich dann in der Live-Sendung einem Interpreten übergeben. Ich kannte mittlerweile wie jeder andere Hitparaden-Fan die berühmte ,,Hitparaden-Omi’’ Frieda Zölle aus dem Fernsehen. Und wusste natürlich auch, dass sie seit der aller ersten Sendung als Gast dabei war. Ich hatte also das Ziel auch so bekannt zu werden, wie die Hitparaden Omi Frieda Zölle.

Ich ging damals in die Martin-Buber-Oberschule in Berlin-Spandau, die auch von unseren damaligen Bürgermeister von Berlin Klaus Schütz feierlich eingeweiht wurde. Warum ich das erzähle, nun ja in
den Pausen haben wir uns meist auf dem Schulhof getroffen um mit Geld zu klimpern. Andere widerum haben Gummitwist oder Hopse gespielt. Einer jedoch viel besonders auf, es war der Schüler Roland Rose der mit seiner Gitarre auf dem Schulhof spielte und sang. Es waren immer sehr viele Schüler um ihn her rum. Mit erstaunen haben wir alle dann gehört, dass Roland in der ZDF-Hitparade auftreten wird. Der Titel damals ,,Silver Moon Baby’’. Er hatte dann auch den Künstlernamen Randolph Rose mit dem er schließlich in der Hitparade auftrat. Später dann folgten noch Titel wie u.a. ,,Nur ein Flirt’’ oder ,,Sylvias Mutter’’. Auch in Fernsehserien machte Roland sich bekannt. Meines Wissens nach stammte er aus einer Zigeunerfamilie die auch in Berlin-Spandau wohnten. Wie übrigens auch Marianne Rosenberg und Ilja Richter.

Dann war es endlich soweit, ich besuchte das erstemal die ZDF-Hitparade und war sehr aufgeregt. Mit Blumen in der Hand stand ich bei den wartenden Zuschauern in der Reihe und voller Spannung endlich in das berühmte Studio Platz zu nehmen. Eine halbe Stunde vor Sendebeginn durften wir dann endlich rein. Ich dachte, mein Gott, ist das ein kleines Studio, hier soll nun Punkt 18:45 Uhr die ZDF-Hitparade live ausgestrahlt werden, Wahnsinn. All die bunten Scheinwerfer, die Kameras und die berühmte Bühne, wo all die Schlagerstars und Sternchen auftraten. Bis zur Live-Sendung waren es nur noch 10 Minuten, ich habe in der Zwischenzeit auch Platz auf der Bank neben Jerry Rix (,,Mein Weg zu dir’’) gefunden. Leider kannte ich bis zu diesem Zeitpunkt Jerry Rix nicht. All die anderen Zuschauer hatten mittlerweile auch schon Platz genommen. Plötzlich erschien Dieter ,,Thomas’’ Heck auf der Bühne und bat die Zuschauer, keine Fotos während der Live-Sendung zu machen. Grund dafür waren die empfindlichen Fernsehkameras, die das Blitzlicht der Fotoapparate nicht vertragen würden, so Heck.

Zwischenzeitlich kam über Lautsprecher die Regieanweisung von Truck Brans an Dieter ,,Thomas’’ Heck,
dass es nur noch 2 Minuten bis zur Live-Sendung hat. Schnell kam noch jemand von der Maske und tupfte im Gesicht von Dieter ,,Thomas’’ Heck herum. Spannung machte sich breit, auch bei all den Schlagerstars, die sich inzwischen auf ihren Plätzen eingefunden hatten. Bei einem Rundblick konnte ich auch die
berühmte Hitparaden-Omi erblicken. Später hatte ich erfahren, dass sie sich nicht anstellen müsste, weil
Sie mittlerweile ja Stammgast und zugleich auch das Maskottchen von der ZDF-Hitparade war.
Sie hielte sich in der Zeit vor der Sendung mit all den Schlagerstars auf dem Berliner Union Film
Gelände in der sogenannten Künstlerkantine auf.
Dann ertönte endlich die Erkennungsmelodie der Hitparade über die Studiolautsprecher, ein Blick meinerseits zur berühmten Hitparadenuhr, Punkt 18:45Uhr. Mann, war ich nervös!
Dieter ,,Thomas’’ Heck begrüßte die Fernsehzuschauer an ihren Bildschirmen mit seinem berühmten Spruch:
,,18:45 Uhr Guten Abend Berlin, zur 19. ZDF-Hitparaden-Sendung aus dem Berliner Union Film Studio in Berlin-Tempelhof an der Oberlandstrasse’’.

Die Interpreten und Titel der 19. ZDF-Hitparade vom 23.01.1971 waren:

Bata Illic - Candida (Deutsche Originalaufnahme)
Chris Roberts - Ich bin verliebt in die Liebe
Peter Rubin - Wir sitzen beide am selben Feuer
Ramona - Alles, was wir woll’n auf Erden
Michael Schanze - Ich hab’ dich lieb
Antony - Liebe und Rock’n’Roll
Tanja Berg - Geh
Dorthe - Chili Pepper
Babs Nielsen - Hello Mr. Donovan
Peter Orloff - Ein Mädchen für immer
Paola - Das Leben ist ein Karussell
Jerry Rix - Mein Weg zu dir
Randolph Rose - Silver Moon Baby
Lena Valaitis - Und das Leben wird weiter geh’n

Michael Schanze hat sich in dieser Sendung mit seinem Titel ,,Ich hab’ dich lieb’’ als bester platziert!

Jetzt habe ich nur noch an eines gedacht: ,,Hoffentlich sehen die zu Hause gebliebenen mich auch im Fernsehen.’’ Alles war so ungeheuer spannend im Studio, dass ich alles mit einmal beobachten wollte. Die Kabelträger, Kameraleute mit ihrem Kopfhörer, die darüber die Regieanweisungen von Truck Brans bekommen haben. Die Schlagerstars, die auf ihren Plätzen saßen und teilweise kaum abwarten konnten auftreten zu dürfen.

Ah ja, ich war in dieser Sendung mal ganz kurz im Bild, als Jerry Rex beim Abspann aufstand.
An dem darauf folgenden Samstag gab es dann ja um 10:30 Uhr im ZDF die Wiederholung von der Vorwoche. Meine Familie und Freunde haben es mir nach der ersten live Sendung erzählt, dass sie mich im Fernsehen bei der Hitparade gesehen haben. Stolz war ich, fast jeder, der die Sendung gesehen hat, sprach mich an.
Jetzt war klar da musste deutlich mehr passieren um noch öfter ins Bild zukommen.
Also hab ich in den darauf folgenden Sendungen angefangen meinen Blumenstrauß gezielt
an einen Interpreten zu übergeben. Am besten war es wenn Dieter ,,Thomas’’ Heck den Erstplazierten interviewte.
Dann bin ich hingegangen und übergab artig meinen Blumenstrauß. Dieter ,,Thomas’’ Heck hatte
in einer Sendung gesagt ,,Ah, da ist ja unser kleiner Blumenbringer’’.
Von da ab hatte ich meinen Spitznamen als kleiner Blumenbringer weg.
Ich war jetzt fast so bekannt, wie die Hitparaden-Omi, aber eben nur fast!
Insgesamt war ich ca. 30 - 35 mal bei der ZDF-Hitparade, genau weiß ich das leider nicht
mehr. Ich wurde älter ca. 17 Jahre jung und lernte mittlerweile meine erste richtige Freundin kennen.
Das muss so 1974 gewesen sein, als ich dann zur keiner Live-Sendung mehr hingegangen bin.
Jedoch weiterhin die Hitparade am Fernseher angesehen habe. Hatte eben wie jeder andere
Teenager nur noch meine Freundin im Kopf.
Erst gegen Ende 1974 bin ich auf Gerhard Raabe aufmerksam geworden, der ja als der
,,Hitparaden-Superfan’’ in die Geschichte der ZDF-Hitparade eingegangen ist. Neben der ,,Hitparaden-Omi’’ war er der meist gesehene Zuschauergast im Fernsehen.

In den Jahren später wurden die Blumenbringer immer mehr und mehr.
Sie waren auch nicht mehr so jung sondern es kamen auch ältere Zuschauer mit ihrem Blumenstrauß auf die Bühne nur um ins Fernsehen zu kommen. Manchmal nervte das schon, aber es gehörte einfach zur ZDF-Hiparade dazu. Die ZDF-Hitparade ohne Blumenbringer wäre wie - Suppe ohne Salz -.
Leider habe ich nicht die älteren Sendungen in meinem Archiv um mit Fotos zu glänzen. Was bleibt sind meine wunderschönen Erinnerungen aus den Anfängen der Hitparade.
An dieser Stelle möchte ich gerne einen Aufruf starten: Wer kann mir helfen bzw. wer kennt jemanden der die Sendungen Folge 2 bis Folge 25 besitzt. Es würde mir persönlich sehr viel bedeuten, mich noch einmal in den früheren Hitparadenjahren zu sehen. Einige Aufnahmen von mir sind ja bereits im Forum zusehen.
Wie zum Beispiel die 32. oder 33. Sendung!

Zurück zum Anfang, ich kann mich noch gut erinnern als ich von Peggy March, sie sang damals den
Titel ,,Einmal verliebt, immer verliebt” ein Küsschen auf die Wange bekam.
Ich war stolz wie ,,Bolle“, zumal ich wusste, dass die daheim gebliebenen mich im Fernsehern sahen.
In einer anderen Hitparade trat Peter Rubin auf, wie sich heraus stellte gab es ein Problem. Man hatte die Garderobe von Peter Rubin gestohlen. Dieter ,,Thomas’’ Heck bat noch in der Live Sendung die Zuschauer um Mithilfe. Peter Rubin wäre für jeden Hinweis und Beitrag dankbar um seine Garderobe wieder zubekommen. Wer Peter Rubin kennt, der weiß, dass er eine beachtliche Größe von 2 Meter hat.
Was aus dieser Geschichte mit den Sachen geworden ist, blieb meines Wissens unklar.
In einer anderen Sendung war ein Kamera Team von “Titel Thesen Temperamente” live in der Sendung zu Gast. Nach der Live-Sendung fragte mich das Team, ob ich mich zu einem Interview bereit erklären würde. Ich war total überrascht, denn ich war schon fast aus dem Studio raus. Ja, habe ich gesagt,
und war völlig überwältigt. Ich bin dann mit dem Kamerateam in das Nebengebäude gegangen,
wo sonst auch Truck Branss in der Regie gesessen hat. Dort hatte man mir erklärt, das
man durch meine Autritte in den letzten Jahren als kleiner Blumenbringer aufmerksam geworden ist. Sie wollten von mir wissen, warum ich das mache und wie ich überhaupt zu dem Deutschen Schlager stehe. Ich war sehr aufgeregt, denn inzwischen war ständig jemand mit einem Mikrofon und so einem riesigen Aufnahmegerät am rumhantieren. Die grelle Beleuchtung und dazu im Vorfeld die Information für mich, was für Fragen an mich gestellt werden. Leider waren wir in dem Raum, wo das Interview geführt wurde nicht immer alleine, ständig kam jemand vorbei, schaute und lächelte mir zu. Dieter ,,Thomas’’ Heck kam auch kurz vorbei, schaute und ging mit einem Lächeln weiter. Das Interview wurde aufgezeichnet und sollte später von “Titel Thesen Temperamente” ausgestrahlt werden.

Ich würde nun gerne die Macher der Hitparade einmal vorstellen, denn ohne diese Mitarbeiter gäbe es keine Hitparade.

Auszüge aus "Mein Hitparden-Buch" der Bild am Sonntag von 1984:

Was wäre wohl eine Hitparade ohne den guten Ton, das richtige Licht, die schillernde Dekoration oder das perfekte Make up!!! Nichts!

Ralf Grobecker: Technischer Leiter
Fernsehen ist ein hochtechnisiertes Unternehmen. Verantwortlich für das Funktionieren von Bild und Ton ist Ralf Grobecker. Der Technische Leiter ist sozusagen der Bord-Ingenieur, ohne dem die Hitparade in Turbolenzen geraten würde.

Erich Nohl: Kameramann
Der erste Kameramann steht (so was gibt’s) nicht hinter der Kamera, sondern sorgt für optimales Licht allerdings nicht im elektrischen, sondern im künstlerischen Sinn. Ohne die von ihm erzeugten Stimmungen und Effekte gäbe es keine bunten Bilder. Dann wäre Fernsehen fast wie Rundfunk.

Dieter Miekley: Ton-Ingenieur
Der Ton macht die Musik und den Hitparaden-Ton macht Dieter Miekley. An seinem Mischpult in der Regie kontrolliert und koordiniert er die verschidenen Sounds, Halbplaybacks und den Livegesang, die Stimme von Dieter Thomas Heck und die Studio-Atmosphäre (Applaus).

Ingrid Thüsing: Bildmischerin
Ihr Platz ist an der Seite des Regieseurs. Reaktionsschnell ruft sie die Bilder ab, die die verschiedenen (4-5) Kameras anbieten, und deren Ablauf vom Regieseur und den Kameraleuten während der Proben festgelegt wurde. Speziell für Live-Sendungen, wie die Hitparade, braucht die Bildmischerin gute Nerven, denn sie steht unter erheblichen Druck.

Karin Friedrich: Maskenbildnerin
Bei ihr kommen die Künstler zur Ruhe. In dem Raum voller Schminke und Spiegel, kurz ,,Maske” genannt, entspannen sich die Stars vor ihrem Auftritt und oft gibt es ein frisches Make up, nicht nur für's Gesicht, sondern auch für die empfindliche Künstler-Seele. Eine Information für Interessierte: Man muss eine abgeschlossene Friseur-Ausbildung vorweisen sowie drei Jahre an einem Theater oder beim Fernsehen volontiert haben, bevor man als anerkannter Maskenbildner die Sänger und Schauspieler verschönern darf.

Cornelia Leitner: Kostümberaterin
Mode wird in der Hitparade immer groß geschrieben - was die Künstler vor der Kamera tragen ist oft ebenso wichtig, wie das, was sie musikalisch vortragen. Mit sicherem Geschmack achtet die Kostümberaterin auf die richtigere ,,Verpackung” .

Joe Dzierzenga: Bühnenbildner
Der Mann, der für das Design während der Sendung verantwortlich ist, bringt Erfahrungen aus verschiedenen Branchen ein. Er war Grafiker und Ausstellungsfachmann und arbeitete als Jornalist und Fotograf, bevor er als Architekt die Gestaltung so bekannter ZDF-Sendungen wie die Drehscheibe, Starparade und Hitparade übernahm.

Rainer Bassenge: Aufnahmeleiter
Zuständig für den Zeitplan der Produktion disponiert er Proben und Pausen. Er hält Kontakt mit den
Plattenfirmen, bucht Hotels für die Künstler und sorgt dafür, das auch die Playbacks rechtzeitig in Berlin sind.

Ernest Jensen: Produktionsleiter
Als Finanz- und Personalchef kalkuliert er die Kosten, stellt das Team zusammen und nimmt die Künstler unter Vertrag.

Dieter Weber / Dr. Klaus Weising: Redakteure
Der Redakteur ist so etwas wie ein Trainer. Eigentlich macht er nichts selber er muss nur dafür sorgen, dass alles funktioniert er ist der Verantwortliche vor allem wenn’s mal nicht so klappt.

Truck Branss / Ewald Burike / Pit Weyrich: Regisseure
Auf dem ,,Musikdampfer Hitparade” ist der Regisseur der Kapitän. Er ist der Chef im Studio, wo er die Künstler in Szene setzt, mit ihnen probt und die optimalen Kamerapositionen einrichtet.
Ewald Burike zum Beispiel, der vor vielen Jahrzehnten als Kameramann beim Fernsehen anfing, ist Speziallist für Live-Shows, in denen seine Ruhe und Routine besonders wohltuend auf das Team wirken.

Die Mannschaft der Hitparade:
Dieter Thomas Heck / Viktor Worms / Uwe Hübner (Moderatoren), Truck Branss / Ewald Burike / Pit Weyrich (Regisseure), Dieter Weber / Dr. Klaus Weising (Redakteure), Ernest Jensen (Produktionsleiter), Ortwin Reich (Requisiteur), Jürgen Stauff (Polizei/Bewachung), Werner Böttger (Tontechniker), Dieter Miekley (Toningenieur), Wilfried Seek (DEWAG), Bernd Grasser (Tontechniker), Heide Mengel (Prod.Sekretärin), Ingrid Thüsing (Bildmischerin), Cornelia Leitner (Kostümberatung), Michael Winderlich (Licht), Karin Friedrich (Chef-Maske), Horst Werner (Bühne), Rene Krause (Licht), K. Habermann (Licht), Hermann Stetzer (Einlaßkontrolle), Frank Endewart (Licht), Hans Stellmacher (Bühne), Andre Öemke (Licht), Manuel Stahl (Kameramann), Klaus Dieter Frey (Licht), Rene Trojandt (Kabelhilfe), Gisela Nixdorf (Gardrobiere), Heinz Kapczinski (Polizei), Joe Dzierzenga (Architekt), Erich Schäning (Bühnenmeister), Edeltraud Niggermann (Bildmisch-Assistentin), Erich Nohl (Kameramann), Günter Framke (Licht), Manfred Günter (Oberbeleuchter), Sepp-Jürgen Braune (Kameramann), Manfred Schebsdat (Kamera), Frank Lippisch (Licht), Klaus Ratajczak (Tontechnik), Ralf Grobecker (Technischer Leiter), Rosemarie Tyttcik (Regie-Assistentin), Rainer Bassenge (Aufnahmeleiter), Jürgen Will (Kamera).

                                                            ENDE

Facebook Like-Button
 
 
aktuelle Zeit
Aktueller Kalender
Besucherzähler
 
Rankpro.de
News & Wetter
 
Besucheraward 2009
 
Image and video hosting by TinyPic Besucheraward 12/2011 Image and video hosting by TinyPic Besucheraward 1/2009 Image and video hosting by TinyPic Homepageaward 1/2009 Peter's Musikladen

SFR 1 Radio :Hier anklicken Start Player